Der Potentialausgleich für Niederspannungsverbraucheranlagen im Rahmen des inneren Blitzschutzes stellt eine Erweiterung des Schutzpotentialausgleichs (früher: Hauptpotentialausgleich) nach DIN VDE 0100-410 dar (Bild 6.1.1).

Zusätzlich zu allen leitfähigen Systemen werden dabei auch die Zuleitungen der Niederspannungsverbraucheranlage in den Potentialausgleich einbezogen. Die Besonderheit dieses Potentialausgleichs liegt darin, dass eine Anbindung an den Potentialausgleich nur über entsprechende Überspannungsschutzgeräte erfolgen kann. Die Anforderungen, die an der­artige Überspannungsschutzgeräte gestellt werden, sind in DIN EN 62305-4 (VDE 0185-305-4) im Abschnitt 7 und den Anhängen C und D näher beschrieben.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Benutzer verfügbar

Registrieren Sie sich in wenigen Schritten und profitieren Sie von allen Vorteilen des digitalen BLITZPLANERs.

Sie sind bereits registriert? Hier anmelden